Dem Besucher bietet sich eine einzigartig schöne Stadtkulisse

Siena ist eine Stadt beinahe irrealer Schönheit und ein mittelalterliches Juvel. In den vergangenen 500 Jahren hat sich hier wenig verändert. Keine Bausünde aus modernen Zeiten stört das mittelalterliche Stadtbild. Siena ist eine einzige Fußgängerzone. Autos sind schon lange aus den engen Gassen verbannt worden. Zu Fuß findet der Besucher auch Zeit, den Blick über die Fassaden der Gebäude und in die malierischen Innenhöfe schweifen zu lassen. Die Altstadt ist bewohnt und gerade das macht den besonderen Flair von Siena aus. Ein unvergessener Anblick bietet sich auf dem zentralen Platz der Stadt "Il Campo" (das Feld), auf der alljährlich das historische Pferderennen "Il Palio" ausgetragen wird. Der Platz fällt Richtung Palazzo Rubblico ab und ist von einer eindrucksvollen Häuserfassade eingefaßt. In der Mitte steht der Brunnen Fonte Gaia. Der ganze Platz oder besser die ganze Stadt wird vom schlanken, rund 100 Meter hohen Rathausturm "Torre del Mangia" überragt. Ein Aufstieg auf diesen einzigartigen Aussichtspunkt lohnt sich allemal. Ein unvergessenenes Erlebnis für Toskana-Reisende sind Rundgänge auf den alten Stadtmauern von Siena mit diesem einmaligen Blick über die roten Dächer dieser faszinierenden Stadt.