Florenz, Hauptstadt der Toskana, ist die weltberühmte italienische Kunst- und Kulturmetropole. Die Stadt aus tausenden, kleinen Meisterwerken wird auch als die Hauptstadt der Renaissance bezeichnet. Während Ihres Besichtigungsprogramms tauchen Sie ein in eine einzigartige Welt, diese Stadt läßt keinen kalt. Mit dem Reiseführer an der Seite bestaunen Sie den Dom, Palazzo Vecchio, Uffizien, Palazzo Pitto ... und die vielen Kunstwerke, von denen man in der ganzen Welt spricht. Wer intensiver den besonderen Flair der Stadt erleben will, der muss sich mehr Zeit nehmen.
In Florenz befinden sich einige der bedeutendsten Kunst- und Bauwerke
der Menschheit und eine Vielzahl von Museen mit Weltruhm. Die Stadt ist dennoch modern, durch und durch lebendig und mit bunten Treiben erfüllt. Rund um diese Tourismusattraktionen läuft der Alltag der Florentiner ab. Die Florentiner sind es gewohnt in diesem architektonischen Reichtum zu leben.
Doch ehrfürchtig betritt man als Besucher den Palazzo Vecchio, einem wunderschönem Bau aus dem 14. Jahrhundert und richtet seinen Blick auf die berühmten Fresken.  Florenz ist ein Gesamtkunstwerk, davon kann man sich beispielsweise vom Piazzale Michelangelo auf der anderen Seite des Arnos überzeugen. Von hier bietet sich eine herrliche Panorama-Aussicht auf  den Arno mit seinen alten Brücken. Die berühmteste Brücke von Florenz ist sicher der Ponte Vecchio mit den kleinen, exklusiven Juweliergeschäften. In der Nähe befindet sich der Palazzo Pitti mit der eindrucksvollen Galerie der modernen Kunst und dem Silbermuseum. Hinter dem mächtigen Palast befindet sich der Giardino di Boboli, eine wunderschöne Parkanlage mit Blick über die Stadt. Richtung Piazza Signoria und Richtung Zentrum zurück, gelangt man zu den Uffizien. Rund 2000 Gemälde sind hier ausgestellt, darunter Werke von Botticelli, Leonardo, Perugino, Raffaello und Michelangelo. Ein ganzer Tag genügt oft nicht, diese Fülle an Kunstwerken zu betrachten. Es ist empfehlenswert, sich einer Führung anzuschließen.

In Florenz gibt es zahlreiche bedeutende Museen und Bauwerke. Das Museo San Marco ist in einem alten Dominikaner-Kloster untergebracht, in dem die "Verkündigung" von Frau Angelico bewundert werden kann. Einen Besuch ist auch das Museum im Opificio delle Pietre Dure wert, mit seinen Modellen, Gussformen und Bildern auf marmorartigen Kalkgestein.

Von den Kirchen wären, neben dem Dom Santa Maria del Fiore und dem Baptisterium, auch die Kirche Santa Maria Novella, nur unweit vom Bahnhof, zu erwähnen. Interessant ist auch ein Besuch der Kirchen San Lorenzo oder Santa Croce wo Michelangelo, Macchiavelli und Galilei begraben liegen. Es gibt außerdem einige weniger bekannte, aber nicht minder schöne Kirchen, wie z.B. Santo Spirito in der Nähe des Palazzo Pitti oder Santa Maria del Carmine, sowie zahllose kleine Kirchen und Kapellen, die über die ganze Stadt verteilt sind.
Auch ein Ausflug auf die Hügel rund um Florenz, wie z.B. in das elegante Städtchen Fiesole, ist ein beeindruckendes Erlebnis.